Volksentscheid Tempelhofer Feld > News > Pressemitteilungen der Initiative

TODO

Bisherige Pressemitteilungen aug historische oder politische Bedeutung prüfen. (Nachrichtenarichiv Pressemitteilungen der Initiative)

Pressemitteilungen

PM von 100% THF: Senantsveranstaltung 27. März

+++ Senat bewirbt die eigene Veranstaltung nicht +++ Senatorin der Linken stellt sich den Fragen, Senator der SPD nicht +++ hier zur PM

Mehr …

Tempohomes auf dem Tempelhofer Feld

Pressemitteilung von 100% Tempelhofer Feld e.V., 27.2.2017

Was passiert wirklich auf dem Tempelhofer Feld?
Erst Massenlager in den Hangars jetzt ein Container-Lager auf das Tempelhofer Feld?
1100 Menschen eingezäunt mit eigener Infrastruktur - ein Flüchtlings-Ghetto?

Mehr …

Initiative Volksentscheid Retten: 25.000 Unterschriften. Wir sammeln weiter

tl_files/thf100/news/20160505_Sammeln01.jpg25.05.2016 Pressemitteilung von 100% Tempelhofer Feld und Initiative Volksentscheid Retten:

Zwei Jahre erfolgreicher Volksentscheid zum Erhalt des Tempelhofer Feldes.

Volksentscheid Retten sammelt 25.000 Unterschriften in Rekordzeit – aber es müssen noch mehr werden. Ziel: 50.000 gültige Unterschriften so schnell wie möglich.

Mehr …

PM +++ 70 Berliner Initiativen gegen Abbau der direkten Demokratie +++

Pressemitteilung

Initiativen kritisieren den Umgang des Senats mit Volks- und Bürgerbegehren
+++ 70 Berliner Initiativen gegen Abbau der direkten Demokratie +++

Mehr …

Müllers Rache: 85 Abgeordnete missachten die Entscheidung von 740.000 Berlinern

Pressemitteilung von 100% Tempelhofer Feld, 28.01.2016

Keine Überraschung heute im Abgeordnetenhaus: SPD und CDU Fraktionen nicken mit ihrer Koalitionsmehrheit die Änderung des ThF-Gesetzes und die Ausweitung des Massenlagers in Tempelhof durch.

Mehr …

Senat verabschiedet sich von der Idee 3500 Menschen auf dem Tempelhofer Feld unterzubringen. Eine Änderung des ThF-Gesetzes ist damit obsolet.

Pressemitteilung 26.01.2016 - Wir fordern, dass die Beschlussvorlage zur Änderung des ThF-Gesetzes sofort zurückgezogen wird. 4000 Menschen sollen weiterhin in den Flugzeughangars unter unwürdigen Bedingungen leben. Auch hier ist eine Kursänderung überfällig: diese Massenunterkünfte müssen so schnell wie möglich geschlossen werden!

Mehr …

Pressemitteilung: Diese Woche: Demokratieabbau hoch zwei

+++ Diese Woche: Richtungsweisende Entscheidungen für Demokratie in Berlin +++
+ Hunderte Bürger kontaktieren aktuell ihre Abgeordneten
+ Parlamentswebseite schon seit 3 Tagen offline

1) Der Senat will Volksentscheide erschweren. Er will in Zukunft seinen Wahlkampf für die Volksabstimmung aus Steuermitteln finanzieren. Der Innenausschuss berät dazu am Montag, den 25.01.. Ein Aufruf  von über 50 Initiativen „Hände weg vom Volksentscheid“ mobilisiert stadtweit gegen diesen geplanten Abbau der direkten Demokratie.

2) Am Donnerstag den 28.01. sollen die Fraktionen von SPD und CDU den Volksentscheid zum Erhalt des Tempelhofer Feldes kippen.

Mehr …

Es gibt sie – Alternativen zu Müllers Lagerpolitik

Pressemitteilung der Initiativen, 04.Januar 2016 +++ Wir fordern: die sofortige Rücknahme des Gesetzesentwurfs aus dem parlamentarischen Verfahren +++ Wir fordern: die Schließung der Massenlager für Geflüchtete am Standort Tempelhofer Flughafen; wir fordern Wohnungen statt Lager+++ Wir machen Vorschläge für einen Fahrplan „Alternativen zu Massenlagern Jetzt“

Unsere Pressekonferenz fand statt am 04.01.2016 in der Berliner Pressekonferenz gemeinsam mit Flüchtlingsrat - Bündnis Neukölln - Architekten für Architekten - plattformnachwuchsarchitekten.de - und weiteren unterzeichnende Bündnispartnern. Es moderierte Christine Richter.

Mehr …

Stellungnahme des Stadtteilgarten Schillerkiez und des Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor zum Gesetzentwurf des Seants

1. )Das vom Senat zur Abstimmung vorgelegte Gesetz bedeutet für uns eine Missachtung der direkten Demokratie; es wird der Bedeutung des Volksentscheids nicht gerecht.
2.) Die Geschichte der Gemeinschaftsgärten ist eng verknüpft mit Flüchtlingsschicksalen, ...
3.) Es ist ein Versagen des Berliner Senats und der Verwaltung,....
4.) Stattdessen muss der Senat endlich alternative Gebäude nutzen und hierfür auch spekulativen und sonstigen Leerstand in Anspruch nehmen.

Mehr …

Ausschuss für Gesundheit und Soziales winkt Gesetzesänderung durch

Pressemitteilung von 100% Tempelhofer Feld, 1.12.2015

Der Ausschuss für Gesundheit und Soziales hat am Montag den 30.11. die Senatsvorlage zur Aufhebung des Volksentscheids mit allen Stimmen der CDU und SPD im Eilverfahren durchgewunken.

Mareike Witt von 100% Tempelhofer Feld sagt: „Wir sind alarmiert, dass die Abgeordneten sich dem Fraktionszwang beugen und eine Entscheidung von größter stadtpolitischer Tragweite im Eilverfahren getroffen haben, ohne eine belastbare Prüfung von Alternativen und Konsequenzen.“ Die Initiative ruft insbesondere Bürger der Wahlkreise Charlottenburg-Wilmersdorf, Mitte, Pankow, Spandau, Steglitz-Zehlendorf und Treptow-Köpenick auf, ihre direkt gewählten Abgeordneten im Ausschuss für Gesundheit und Soziales zu kontaktieren und diese Entscheidung zu hinterfragen.

Drei weitere Ausschüsse werden noch im Eilverfahren über die Senatsvorlage beraten, bevor sie voraussichtlich am 10. Dezember im Plenum abgestimmt wird. Setzt der Senat sich durch, wäre der Volksentscheid vom Mai 2014 aufgehoben, um ein Flüchtlingsghetto für 15.000 Menschen (das ist eine Kleinstadt!) auf dem Tempelhofer Feld einzurichten. Schon heute leben Flüchtlinge unter Bedingungen gefährlicher Unterversorgung in wesentlich kleineren Massennotunterkünften in Berlin.  

Kontakt: vorstand@thf100.de
Diego Cardenas 0176 417 88 101
Mareike Witt 0157 842 91 295 / 0178 923 88 04
Kerstin Meyer 0151 10 500 781
www.thf100.de

Betrug an den Bürgern! Senat will Bauverbot annulieren, will alle Baufelder wieder aktivieren und das Gesetz im Eilverfahren ändern.

tl_files/thf100/news/thf_frontalangriff wir wehren uns.jpg

Es ist ein Frontalangriff gegen die Demokratie! Der Volksentscheid soll annuliert werden. Heute veröffentlichte der Senat seinen Beschluss: Der Senat will das Bauverbot aufheben (§5 des Gesetzes) - das Herzstück des Gesetzes! Der Weg wäre frei für Gebäude. Das Volksgesetz soll im Eilverfahren geändert werden! Auch das Ausmass der Bebauungspläne wurde erst heute bekannt. Nicht nur eines oder zwei sondern alle früheren Baufelder (Tempelhofer Damm, Columbiadamm, Neuköllner Seite) des Masterplans sollen jetzt wieder aktiviert werden! Durch die Hintertür wird der Volksentscheid abgeschafft.

Eine Ohrfeige für die 740.000 Wählerinnen und Wähler, die vor knapp über einem Jahr für dieses Gesetz stimmten – 300.000 Stimmen mehr als bei der letzten Wahl für die SPD gestimmt hatten! Ein trauriger Tag für die Demokratie in Berlin. Jetzt liegt die Verantwortung für den Volksentscheid in den Händen der Abgeordneten. Sie werden am 10. Dezember über das Gesetz entscheiden.

 

Mehr …

Demokratische Initiative 100% Tempelhofer Feld e.V. informiert

Über den Verlauf der Informationsveranstaltung mit Staatssekretär Gäbler aus aktuellem Anlass zu den Überlegungen des Senats hinsichtlich „Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) in Tempelhof“ 16.11.2015, 17.00 – 18.00 Uhr

Trotz der sehr kurzfristigen Ankündigung der Veranstaltung, waren viele Bürger anwesend. Staatssekretär Gäbler konnte von der Notwendigkeit einer Änderung des ThF-Gesetzes nicht überzeugen. Christiane Bongartz von 100% Tempelhofer Feld brachte es auf den Punkt: „Wegen einer Abwasserleitung ändert man doch kein Volksgesetz“.

Mehr …

Müller will helfen – aber wem? (Kopie)

Pressemitteilung am 5. November 2015

Es ist ja nicht das erste Mal, dass der Regierende Bürgermeister Michael Müller und die Vorsitzende des BBU, Maren Kern, die Bebauung des Tempelhofer Feldes nach dem Volksentscheid öffentlich ins Spiel bringen.
Wir wundern uns allerdings, dass plötzlich die Ankunft der Flüchtlinge vorgeschoben wird, um die bekannten Begehrlichkeiten auf das Tempelhofer Feld wieder aufleben zu lassen. Soll da die Solidarität der Berlinerinnen und Berliner mit den Flüchtlingen herhalten, um das Volksgesetz zu kippen?

Mehr …

100% Tempelhofer Feld sieht kein Verhandlungsmandat. Flüchtlinge willkommen. Staatssekretär informiert am Montag 16.11. (Kopie)

Pressemitteilung am 15. November 2015

Entgegen der Behauptungen des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller im rbb, steht 100% Tempelhofer Feld nicht in Verhandlungen mit dem Senat, hat keine Vermittler autorisiert und stimmt auch keiner Änderung des Gesetzes zu. Wir haben kein Mandat von den Berlinerinnen und Berlinern zu Verhandlungen erhalten, denn beim Volksentscheid haben die Berliner ein Gesetz gewählt, keine Initiative und keinen Verein.

Mehr …

Zum Ergebnis des Volksentscheids über den Erhalt des Tempelhofer Feldes am 25.Mai.

Die „Demokratische Initiative 100% Tempelhofer Feld“, als Trägerin des Volksbegehrens, freut sich über das eindeutige Ergebnis des  Volksentscheids zum Erhalt des Tempelhofer Feldes.  Der Gesetzesvorschlag der Initiative hat mit 738.124 Ja-Stimmen weit mehr als das nötige Quorum erreicht. Landesweit haben die Berlinerinnen und Berliner in allen Bezirken mehrheitlich für das ThF-Gesetz gestimmt.  Das ist ein eindeutiges Votum der Berliner für den Erhalt des Tempelhofer Feldes und darüber hinaus für eine bürgernahe und transparente Stadtentwicklungspolitik.

Mehr …

Pressemitteilung Nr. 23 am 16. November 2013

Stadtentwicklungssenator bezichtigt "100% Tempelhofer Feld" der Desinformation

Senator Michael Müller wird in der aktuellen Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt wie folgt zitiert:“In dem aktuell laufenden Volksbegehren werden – wissentlich oder nicht – falsche Behauptungen aufgestellt. Etwa die, dass wir planen, das ganze Tempelhofer Feld zu bebauen.” Die Initiative hat niemals behauptet, dass das Tempelhofer Feld komplett bebaut werden würde. Lediglich in einem Flyer der Initiative “100% Tempelhofer Feld” vom Mai 2013 wurde eine provokante Grafik mit einer möglichen Komplettbebauung unter der “Visionen bis 2030” veröffentlicht ...

Mehr …

Pressemitteilung Nr. 22 am 14. Oktober 2013

Erfolgreicher Start des Volksbegehrens über den Erhalt des Tempelhofer Feldes

Im ersten Monat bereits mehr als 30.000 Unterschriften eingereicht

Die Initiative „100% Tempelhofer Feld“ zieht nach dem ersten Monat eine positive Bilanz. Nach den ersten vier Wochen wurden mehr als 30.000 Unterschriften für das Volksbegehren über den Erhalt des Tempelhofer Feldes bei der Landeswahlleiterin eingereicht. Im Vergleich zu anderen Volksbegehren ist dies ein deutlich besserer Start ...

Mehr …

Pressemitteilung Nr. 21 am 13. September 2013

Volksbegehren über den Erhalt des Tempelhofer Feldes startet

Initiative sammelt ab Samstag 200.000 Unterschriften, um Volksentscheid zu erwirken

Das Volksbegehren über den Erhalt des Tempelhofer Feldes startet am Samstag, den 14. September. Die Initiative „100% Tempelhofer Feld“ will innerhalb von vier Monaten mindestens 200.000 gültige Unterschriften sammeln, um einen Volksentscheid über die Zukunft des Tempelhofer Feldes zu erwirken. Über den Gesetzentwurf zum Erhalt des Tempelhofer Feld soll dann zeitgleich mit der Europawahl Ende Mai 2014 abgestimmt werden ...

Mehr …

Pressemitteilung Nr. 20 vom 19. August 2013

„100% Tempelhofer Feld“ beantragt Durchführung des Volksbegehrens

Die Initiative „100% Tempelhofer Feld“ hat am Montag, den 19. August 2013, bei der Senatsverwaltung für Inneres und Sport das Verlangen auf Durchführung des Volksbegehren über den Erhalt des Tempelhofer Feldes beantragt. Damit steht dem Start des Volksbegehrens zum Samstag, den 14. September 2013, nichts mehr im Wege ...

Mehr …

Pressemitteilung Nr. 17 vom 16. April 2013

Senat lehnt Tempelhofer-Feld-Gesetz ab. Initiative hofft nun auf positive Entscheidung des Abgeordnetenhauses.

Bei der heutigen Sitzung des Berliner Senats wurde das Gesetz zur Erhaltung des Tempelhofer Feldes der Bürgerinitiative „100% Tempelhofer Feld“ erwartungsgemäß abgelehnt. Die Initiative ist zunächst froh, dass auch nach Einschätzung des Senats der Antrag auf Einleitung des Volksbegehrens den formalen und inhaltlichen Anforderungen der Verfassung von Berlin und des Abstimmungsgesetzes entspricht.

Mehr …

Pressemitteilung Nr. 16 vom 11. April 2013...

...zum Versuch der Senatsverwaltung, das Tempelhofer Wiesenmeer umzukrempeln
Freitag, 14 Uhr, Umsetzung erster Maßnahmen zum geplanten 61 Mio. EUR Designer-Park

Mehr …

Pressemitteilung Nr. 15 am 18. März 2013

Kundgebung gegen Bebauung des Tempelhofer Feldes auf der Neuköllner Seite
BVV Neukölln berät am Mittwoch über Bebauung

Bei der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung am 20. März stehen mehrere Anträge und Anfragen zur Bebauung und Nutzung des Tempelhofer Feldes im Bereich des Stadtbezirkes auf der Tagesordnung. Aus diesem Anlass veranstaltet die Bürgerinitiative „100% Tempelhofer Feld“ um 16 Uhr eine Kundgebung vor dem Rathaus Neukölln, um der Meinung vieler Berlinerinnen und Berliner Ausdruck zu verleihen.

Mehr …

Singen für das Tempelhofer Feld - Am 6. Januar 2013 (Pressemitteilung Nr. 9)

Über 5000 Unterschriften für den Erhalt des Tempelhofer Feldes über die Feiertage gesammelt

Über 5000 Unterschriften hat die Bürgerinitiative für das Volksbegehren „100% Erhalt des Tempelhofer Feldes“ seit dem Start am 20. Dezember 2012 gesammelt. Die Freundinnen und Freunde des Tem- pelhofer Feldes sind zuversichtlich, dass bis Mitte Januar vielleicht sogar die erforderliche Anzahl von ca. 23.000 Unterschriften an den Berliner Senat übergeben werden können. Damit würden über das Volksbegehren als Planungsstopp bzw. Moratorium die Pläne des Senates auf dem 386 ha großem Feld erst mal auf Eis liegen.

Mehr …

Große Zahlen und halbe Wahrheiten - Welchen Wert hat ein unbebautes Tempelhofer Feld? (Pressemitteilung Nr. 8)

Sie haben ein erklärtes Ziel, das Tempelhofer Feld zu entwickeln: Die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und die landeseigene Tempelhof Projekt GmbH. Für die Projektentwickler und Planer bedeutet das, zu verwerten. Weil ihnen die Menschen, welche sich zu Hunderttausenden am großen, unbebauten Feld erfreuen, dabei zunehmend in die Quere kommen, hatten sie ein Gutachten in Auftrag gegeben, das die volkswirtschaftlichen Auswirkungen einer Nichtbebauung ermitteln sollte.

Mehr …

Sie können unsere aktuellen Pressemitteilungen auch als RSS-Feed abonnieren:
Icon zum  RSS-Feed abonnieren Aktuelle Pressemitteilungen der Initiative 100% Tempelhofer Feld